Rainmeter Skin Pack (BlueVision Mod) v2

Den ersten Part dieses Artikels findet ihr hier:
Artikel: Rainmeter MSI Afterburner Theme

Seit geraumer Zeit nutze ich nun Rainmeter um mir auf dem Desktop statistische Informationen zu meinem Rechner anzeigen zu lassen, um nicht immer den Taskmanager und andere Programme bemühen zu müssen. Dabei habe ich sowohl Funktionalität, als auch Design immer wieder angepasst. Da es andere vielleicht interessiert möchte ich hier meine aktualisierte Version bereitstellen. Den Download findet ihr am Ende des Artikels, aber nun zu den Unterschieden im Detail:

CPU

CPU

Der größte Unterschied liegt in der zusätzlichen Anzeige der CPU Temperatur, die sowohl als Graph innerhalb der CPU Auslastung, als auch als kleine Zahl rechts oben angezeigt wird. Dabei beziehen sich die Core Werte wirklich auf die einzelnen Cores. Für CPU Total wird daraus einfach das arithmetische Mittel (Summe durch Anzahl) gebildet.
Abgesehen davon habe ich die Balken unterhalb entfernt, da sie für mich keinen wirklichen Mehrwert bieten und damit die Anzeige nur unnötig vergrößern.

Ram

RAM

Hier habe ich ebenfalls den Balken entfernt. Die Anzeige auf der rechten Seite gefällt mir zwar immer noch nicht so recht, aber darum muss ich mich später kümmern.

GPU

Die GPU Anzeigen sind nun komplett auf meine Grafikkarte (eine GTX 770) zugeschnitten. D.h. die Max/Min Werte für Taktraten, Ramgröße etc. und die Texte sind genau passend. Zusätzlich habe ich in die Temperaturanzeige noch einen Graphen für den Lüfter der Grafikkarte hinzugefügt. Man könnte dies (wie auch die CPU Temperatur) natürlich auch in einen extra Graphen machen, allerdings sind mir das einfach zu viele Graphen.

HDD

HDD

Zusätzlich zur Auslastung der Festplatten (in Prozent) wird nun auch die aktuelle Datenrate (schreiben + lesen) als Graph angezeigt. Dabei habe ich manuelle Obergrenzen festgelegt, da man bei einer dynamischen Grenze die „aktuelle“ Obergrenze scheinbar nicht in Echtzeit auslesen und anzeigen kann (soll heißen, man weiß nie was gerade die Obergrenze ist und kann damit den Graphen nicht einschätzen). Für Laufwerk C und F (jeweils SSDs) habe ich mich für 500MB/s entschieden, da SATA3 in der Theorie 600MB/s erlaubt, meine SSD aber selten die 500 MB/s knackt. Für die restlichen normalen Festplatten sind aus ähnlichen Gründen 100MB/s die Obergrenze, auch wenn mein RAID0 bestehend aus zwei Platten (Laufwerk G) manchmal darüber liegt. Außerdem habe ich von PhysicalDisk auf LogicalDisk als Quelle der Daten umgestellt, da sich die Bezeichnung der PhysicalDisks durch andere Reihenfolge beim Boot manchmal ändert (Beispiel: {„1 C:“,“2 D:“,“3 E:“} ist manchmal {„1 C:“,“2 E:“,“3 D:“} …). In der Bezeichnung bei LogicalDisk ist die Zahl am Anfang nicht enthalten (nur „C:“ statt „1 C:“), daher ist sie dort immer eindeutig. Für mehrere Partitionen auf einer Festplatte müssen dadurch allerdings alle Werte für jede Partition einzeln bestimmt und addiert werden. Bei mir z.B. „E:“ und „H:“. Wie das geht könnt ihr euch einfach im Quelltext ansehen.

Netzwerk

Network
Im Netzwerkteil habe ich meine lokale IP als Text in den Ping Skin eingefügt. Außerdem wird beim Up und Download zusätzlich zur Internet Auslastung nun auch die Auslastung (bzw. eigentlich die Datenrate) des Gigabit LAN Adapters als grüner Graph angezeigt.

Feinschliff

Zum Schluss bin ich noch einmal alle Texte durchgegangen und habe deren Abstände zum Rahmen vereinheitlicht. Ebenso die Abstände der einzelnen Anzeigen untereinander sind nun weitestgehend einheitlich. Auch der Quelltext der einzelnen Skins ist etwas aufgeräumt und hoffentlich übersichtlicher.

Im gesamten sieht das dann so aus:

Rainmeter Skins 2.0

Zum Download gehts hier:
Rainmeter Skin Pack BlueVision Mod – Download

Über Markus Ressel

Hallo, ich bin Markus. Ohne Technik würde ich in Depressionen verfallen, Musik hören und machen hält mich am leben und Sport sorgt noch für ein wenig körperliche Fitness.
Dieser Beitrag wurde unter Software, Tech abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.