PowerSwitch – Steuerung über Internet

Um mit PowerSwitch Steckdosen statt nur vom lokalen WLAN von überall aus steuern zu können wird lediglich eine eigene URL benötigt. AVM bietet bei ihren Routern (FritzBox) die myFritz Adresse an, aber auch dyndns.org, ähnliche Anbieter und natürlich jede eigens erworbene Domain funktioniert wunderbar, solange sie auf den Router zu Hause zeigt.

Router

Um euch eine dynamische IP auch automatisch zuzuweisen haben die meisten Router eine Anmeldefunktion für die gängigsten Anbieter von dynamischen IP`s bereits integriert:
fritzbox dyndns auswahl

Meldet euch dort einfach mit euren Nutzerdaten an und alles wird wie von selbst aktualisiert :)

Anschließend muss noch eine passende Portweiterleitung im Router eingerichtet werden, damit die Pakete die am Router ankommen wissen, zu welchem Gerät im im lokalen Netzwerk sie weitergeleitet werden sollen.
Hier Beispiel für den Port 49880:
fritzbox portfreigabe hinzufügen

Achtet dabei darauf, dass der Typ auf UDP gestellt ist.
Ein weiteres Beispiel für den Port 48000:
fritzbox portfreigabe hinzufügen 48000

In der Übersicht sieht das ganze dann so aus:
fritzbox portfreigabe übersicht

Der letzte Eintrag ist praktisch, falls man über die dyndns Adresse auch auf das Webinterface des ConnAir zugreifen möchte. Dies ist aber keine Vorraussetzung für die Steckdosensteuerung über Internet.

Die App

In der App tragt ihr dann einfach ein manuelles Gateway mit eurer URL ein:
meineadresse.dyndns.org

Beachtet dabei, dass in der Adresse keinerlei Protokoll vorkommt (d.h. kein „http://“ oder „ftp://“ o.ä.).

Der Port kann prinzipiell beliebig gewählt werden, muss in der Portweiterleitung dann aber korrekt eingestellt sein.

Es empfiehlt sich außerdem die automatische Suche nach einem Gateway abzuschalten und alle AutoDetect Gateways zu löschen. Andernfalls wird jedes Signal immer an alle Gateways in der Liste verschickt, was bei einem lokalen in Verbindung mit einem Internetgateway in einem doppelten Versand resultieren würde.

Sicherheit

Dadurch, dass der Port ein UDP Port ist, ist es (da er nicht antworten kann) praktisch nicht möglich von außen festzustellen, ob der Port offen ist oder nicht. Von außen weiß man also nicht, ob das gesendete Paket überhaupt eine Wirkung erzielt hat, was den Port uninteressant macht. Außerdem könnte man im schlimmsten Fall nur Daten an einen Port von einem Gerät im Netzwerk senden. Hat der ConnAir keine mega Sicherheitslücke kann man also nichts damit anfangen.
Es geht also eigentlich kein Sicherheitsrisiko von einer solchen Portfreigabe aus.

Über Markus Ressel

Hallo, ich bin Markus. Ohne Technik würde ich in Depressionen verfallen, Musik hören und machen hält mich am leben und Sport sorgt noch für ein wenig körperliche Fitness.
Dieser Beitrag wurde unter PowerSwitch, Tech abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu PowerSwitch – Steuerung über Internet

  1. Bernd sagt:

    Hallo
    Ich habe die Steckdosen von Intertechno, möchte sie mit dem Gatway von Brennstuhl ansteuern.
    Ich finde bei Eurer App den Hersteller Intertechno nicht.

  2. R. Meister sagt:

    Hallo
    mit großem interesse werde ich die App ausprobieren, allerdings möchte ich es mit einem Raspberry Pi und einem 433M receiver module 433MHZ Superregeneration Wireless Transmitter Module von Burglar Alarm betreiben.
    Ich weiß nicht ob das Funktioniert oder nicht es ist nur eine gute Möglichkeit zwei super Systeme zu vereinen.
    Ich hoffe das es auch klappt und würde mich über eine zukünftige untersützung des Raspberry Pi freuen.
    R.Meister

    einer

    • Markus Ressel sagt:

      Damit ein Raspberry Pi von PowerSwitch angesteuert werden kann muss darauf eine Software laufen, die die Signale von PowerSwitch versteht. Dazu gibt es im Forum bereits Ansätze, die auf einem Arduino das ConnAir Gateway emulieren. Ähnliches könnte man auch für das Raspberry Pi machen.
      In PowerSwitch müssten dann keinerlei Änderungen vorgenommen werden. Ein eigenes Protokoll für ein eigens erstellten Gateway Server zu implementieren wäre zwar auch möglich, hat aber einen sehr geringen Anwendungsbereich.
      Hier mal ein Link zu einem Thread im Forum:
      http://forum.power-switch.eu/viewtopic.php?f=8&t=79&hilit=connair+emulator

  3. Niknik sagt:

    Wie sieht es eigentlich mit Dimmfunktionen aus? Habe vor mir eine Gateway zuzulegen und tendiere zwischen Powerswitch und der Casa von Pearl. Wird eine Dimmfunktion implementiert?

  4. lebegarten sagt:

    Hallo Nutzer dieser wundervollen App.

    Ich habe für alldiejenigen, welche ähnliche Probleme haben alle Fachbegriffe und Abkürzungen zu verstehen eine detaillierte und bebilderte Installationsanleitung zur Einrichtung der Internetsteuerung eurer Schalter erstellt.
    Ich hoffe ihr kommt damit klar und könnt das auch auf andere Gateways, Internetboxen und Smartphones übertragen.

    http://forum.power-switch.eu/viewtopic.php?f=5&t=183

  5. Reiko sagt:

    Hallo zusammen,

    ich benötige die Intents für die Version 0.3.0, da ich diese Version noch einmal testen möchte. Mit der aktuellen Version sind beim Rolladen schalten zu viele Schaltvorgänge welche nicht ausgeführt werden. Ich verwende Lama zur Automatisierung.
    Danke + Gruß
    Reiko

    • Markus Ressel sagt:

      Hi,
      die Intents für 0.3.0 lauten für Tasker:
      Action: de.ressel.intent.action.ON
      bzw.
      Action: de.ressel.intent.action.OFF
      Extra : Switch:room:Raumname;switch:Schaltername;;

      bei Llama:
      Action: de.ressel.intent.action.ON
      bzw.
      Action: de.ressel.intent.action.OFF
      Type: Broadcast
      dann ne extra reihe hinzufügen mit
      Name: Switch
      typ: string
      und hinten dann: room:Raumname;switch:Schaltername;;

      Achtung: 0.3.0 konnte noch keine Räume per Intent schalten

  6. Bogi sagt:

    Hallo Max,
    habe mir etwas Gedanken gemacht über das was du geschrieben hast. Nach zwei versuchen klappte es auch! Ja du hast recht gehabt, das diente zum speichern eines Gateway. Ich klickte einfach beim zweitem Versuch meinen vorhandenen Gateway etwas länger an bis sich dessen Eigenschaften zeigten, änderte die IP gegen eine URL und speicherte es ab, und bei WiFi off funktionierte es wie gewollt.
    ich danke dir sehr für den Tipp, das hat mir sehr sehr geholfen, DANKE noch einmall
    Grüsse
    Bogi

  7. Bogi sagt:

    Hallo zusammen!
    vorerst ein riesen Lob an PowerSwitch !!! eine sehr tolle APP. Ich benutze sie zwar seid kurzem dafür sehr oft, eins würde ich gern nutzen, klappt aber nicht und das auf drei Geräten. Die Eistellung „benutze URL statt IP (unterwegs)“ Nach der Eingabe von DynDns werd die Eingabe nicht unternommen, und das bei allen Geräten, jedes mal wenn ich das einstellmenü verlasse ist alles weg, kann mir jemand sagen warum? oder was mache ich falsch?
    Besten Dank an alle
    Bogi

    • Max Rosin sagt:

      Hallo Bogi,
      das ist kein allgemeiner Einstellungsdialog, sondern die Möglichkeit ein Gateway hinzuzufügen. Ich vermute, dass du nicht unten auf den Button zum Hinzufügen geklickt hast. Darunter hast du dann eine Liste aller deiner eingestellten Gateways.

      (In der neueren Version, die noch in Entwicklung ist, ist das intuitiver in einem eigenen Dialog gelöst.)

      Grüße
      Max

  8. Pingback: PowerSwitch - Automatisierung mit Tasker/Llama - Fotoallerlei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.